VEREIN

Die SGNI als Verein

Die Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft - SGNI ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit von Immobilien und der gebauten Umwelt in der Schweiz entlang des gesamten Lebenszyklus bei Planung, Konstruktion, Betrieb und Nutzung zu fördern wie auch sicht- und messbar zu machen.

Ziel ist die Schaffung von attraktiven und vielfältigen Lebensräumen, die in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller sowie funktionaler Hinsicht vorbildlich sind und die Bedürfnisse aller Beteiligten gleichberechtigt berücksichtigen.  Nachhaltigkeit im Gleichgewicht bedeutet für uns die bestehenden Ressourcen (als frühere Wertschöpfung) schonend zu nutzen, um für das Jetzt eine hohe Lebensqualität zu schaffen und für die Zukunft eine langfristige und nachhaltige Wertschöpfung zu gewährleisten.

NEWS

Swissbau 2016 / Zertifikatsverleihung

Die SGNI konnte im Rahmen der Swissbau 6 Zertifikate vergeben.

Die SGNI entwickelt Instrumente zur Optimierung und Zertifizierung von Immobilien auf Basis des internationalen DGNB Systems und der SIA 490 zur Bewertung der Nachhaltigkeit von Gebäuden. Das Zertifizierungssystem zeichnet sich durch eine grosse Bandbreite an nutzungsspezifischen Anwendungsmöglichkeiten aus, sei dies bei Gebäude mit Mischnutzung oder  bei Gebäuden mit Spezialnutzungen wie Bildungsbauten, Labor- und Gesundheitsbauten. SGNI zeigte in der Veranstaltung anhand von realisierten und geplanten Projekten auf, welche Herausforderungen in der Praxis bestehen, aber auch welche konkreten Qualitätsverbesserungen und Mehrwerte durch eine Zertifizierung erreicht werden konnten.

 

> Kinderspital ZH – Nachhaltiges Qualitätsmanagement (Dieter Bauer, Basler & Hofmann AG)

> Zertifizierung von Gebäuden mit mehreren Nutzungen (Cordula Müller-Platz, Denkgebäude AG)

> Präsentation der von der SGNI ausgezeichneten Projekte

VERANSTALTUNGEN

Fachtagung eco-bau und NNBS 2016

Hightech oder Lowtech – wie viel Technik braucht nachhaltiges Bauen?

Am 17. März 2016 wurden Forschungsarbeiten zum Thema präsentiert. Anhand von Praxisbeispielen wurden unterschiedliche Ansätze für gleiche Nutzungen miteinander verglichen und es wurde auch der Frage nachgegangen, was sich die Nutzenden eigentlich wünschen. Am Nachmittag war es möglich sein, den neuen Swisscom-Businesspark in Ittigen der Architekten Atelier 5 zu besuchen.

Im Anschluss fanden die Mitgliederversammlungen von NNBS, eco-bau und SGNI statt.