VEREIN

Die SGNI als Verein

Die Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft - SGNI ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit von Immobilien und der gebauten Umwelt in der Schweiz entlang des gesamten Lebenszyklus bei Planung, Konstruktion, Betrieb und Nutzung zu fördern wie auch sicht- und messbar zu machen.

Ziel ist die Schaffung von attraktiven und vielfältigen Lebensräumen, die in ökologischer, ökonomischer und soziokultureller sowie funktionaler Hinsicht vorbildlich sind und die Bedürfnisse aller Beteiligten gleichberechtigt berücksichtigen.  Nachhaltigkeit im Gleichgewicht bedeutet für uns die bestehenden Ressourcen (als frühere Wertschöpfung) schonend zu nutzen, um für das Jetzt eine hohe Lebensqualität zu schaffen und für die Zukunft eine langfristige und nachhaltige Wertschöpfung zu gewährleisten.

NEWS

Auszeichnung für "Magnolienpark"

Das Projekt «Magnolienpark» in Basel erhält als erstes grosses Schweizer Wohnbauprojekt die DGNB-Auszeichnung in Platin

Das Projekt «Magnolienpark» beinhaltet 4 kompakte Neubauten mit 6 bis 13 Geschossen und insgesamt 145 hochwertigen 2½- bis 4½-Zimmer-Wohnungen. Damit ist der «Magnolienpark» dem verdichteten Bauen verpflichtet, bietet aber gleichzeitig grosszügige und parkähnliche Grünflächen mit einem hohen Naturwert. Die neue Überbauung «Magnolienpark» besticht damit insgesamt durch mehr Wohnraum, komfortable Wohnqualität und höchste Energieeffizienz. Die Helvetia Versicherungen ist eine der grössten Immobilienbesitzerinnen der Schweiz. Sie investiert die Gelder ihrer Versicherten unter anderem in nachhaltige Wohn- und Gewerbeobjekte. Das DGNB-Vorzertifikat in Platin wurde im Rahmen eines Ortsbesuchs überreicht.

> mehr

VERANSTALTUNGEN

SGNI an der Swissbau 2018

Die SGNI ist mit einem Infopoint im Swissbau Focus an der Swissbau in Basel vertreten. Sie finden uns in der Halle 1.0 Süd, direkt in der Eingangszone. Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch an unserem Stand F12 und über Ihre Anmeldungen an unsere Anlässe am 17. und 19. Januar 2018.

> mehr