Internationales Netzwerk

Koopera­tio­nen und Partner:innen

Für unser Ziel, Nachhaltigkeit und Klimaschutz zum neuen Normal zu machen, arbeiten wir mir vielfältigen Partner:innen zusammen.

 

Unsere Systempartner:innen

Im Rahmen der Zertifizierung arbeiten wir in einigen Ländern mit Systempartner:innen zusammen. Diese bieten eine Varainte des Systems an, das vollständig an die lokalen Gegebenheiten, die Sprache und die gesetzlichen Anforderungen angepasst ist.

World Green Building Council (World-GBC)

 

Das weltumspannende WorldGBC-Netzwerk vertritt über die Mitglieder seiner Councils  weltweit, die sich der Nachhaltigkeit im Bauen, Nutzen und Betreiben verpflichten! Das Interesse an nachhaltigen Immobilien wächst weltweit. Im World Green Building Council schliessen sich Gesellschaften aller Kontinente zusammen. Sie eint das Ziel, die Zukunft durch den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zu sichern. Setzt weltweite Massstäbe für das Nachhaltige Bauen, Nutzen und Betreiben von Immobilien. Das World Green Building Council (World-GBC) setzt sich für die Förderung effektive Kommunikationsmassnahmen und Kooperationen zwischen Councils, Ländern und Branchenführern ein. Es Unterstützt die verschiedenen international anerkannten Zertifizierungssysteme. Es wird die Weitergabe von Erfahrungsberichten unterstützt.

Die Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft ist Teil des weltweit grössten Netzwerks zum Nachhaltigen Planen, Bauen, Nutzen und Betreibens. Die SGNI ist als «Emerging GBC» Teil des weltumspannenden Netzwerks des World Green Building Councils – WorldGBC, das sich zum Ziel gesetzt hat, weltweit die nachhaltige Immobilienentwicklung voranzutreiben.

 

> mehr Informationen

> LinkedIn WGBC

 

 

 

                      

Climate Positive Europe Alliance AISBL (CPEA)

Die Climate Positive Europe Alliance AISBL (CPEA) ist ein unabhängiger Think-and-Do-Tank mit Sitz in Brüssel. Ihr Ziel ist es, die Markttransformation hin zu einer nachhaltigen, kohlenstofffreien bebauten Umwelt zu beschleunigen, die im Einklang mit dem Pariser Abkommen und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung steht. Die CPEA verfolgt einen paneuropäischen Ansatz und fungiert als Brücke zwischen Politik und Praxis. Ihr Fokus liegt auf der Umwelt, der wirtschaftlichen Lebensfähigkeit und den Menschen. Ihr Ziel ist es, ehrgeizigere Ziele zu erreichen, die über die heutige Kultur, Praxis und Politik hinausgehen und Netto-Null-Emissionsziele übertreffen.

 

> mehr Informationen

> LinkedIn CPEA

 

 

   

 

       

 

Green Building Council Denmark (DK-GBC)

Das Green Building Council Denmark (DK-GBC) ist eine gemeinnützige Organisation, die in Dänemark eine nachhaltige Bauweise vorantreibt.

DK-GBC ist ein Netzwerk von Akteuren, die die Nachhaltigkeit der gebauten Umwelt in Dänemark verbessern möchten. Mit ihrer Vielzahl an unterschiedlichen Mitgliedern (unterteilt in Unternehmen / Organisationen / Privatpersonen) vertreten sie die Meinungen gegenwärtiger und zukünftiger Branchenführender, die nach Transformationsänderungen suchen.

 

> mehr Informationen

> LinkedIn DK-GBC

 

 

                  

Green Building Council España (GBCe)

Das Green Building Council España (GBCe) ist eine international anerkannte Organisation, die die wichtigsten Stakeholder im spanischen Bausektor zusammenbringt: Experten aus Industrie, der Immobilienwirtschaft, dem öffentlichen Sektor, Universitäten und Forschungszentren, Verbände, Bauunternehmen und Projektentwickler. GBCe wurde 2008 gegründet und baut auf einer klaren strategischen Vision auf: Nachhaltigkeit messen, Fachkräfte ausbilden, politisch wirken und breit kommunizieren. GBCe steht hinter dem Zertifizierungssystem VERDE, einer Methodik, die auf einer Ökobilanzierung von Gebäuden basiert. GBCe organisierte 2014 den World Sustainable Building Congress in Barcelona, auf dem eine globale Vision für den Umgang mit dem Klimawandel im Bausektor entwickelt wurde. Seit 2014 nimmt GBCe eine Führungsrolle bei der Koordinierung und Entwicklung europäischer Innovationsprojekte im Bereich der Sanierung von Gebäuden und Städten ein.

 

> mehr Informationen

> LinkedIn GBCe

 

 

 

 

                            

DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. wurde 2007 von 16 Initiatoren unterschiedlicher Fachrichtungen der Bau- und Immobilienwirtschaft gegründet. Ziel war es, nachhaltiges Bauen künftig noch stärker zu fördern. Heute zählt der Verein mehr als 2.500 Mitglieder in der ganzen Welt.


> mehr Informationen

> LinkedIn DGNB

 

 

     

 

              

 

Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft ÖGNI

Die 2009 gegründete Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft, kurz ÖGNI. Sie ist eine Nichtregierungsorganisation zur Etablierung der Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienbranche.

Ziel der ÖGNI ist es, den Mehrwert von Gebäudezertifizierungen aufzuzeigen, um umwelt- und ressourcenschonende Gebäude mit hoher wirtschaftlicher und sozialer Effizienz zu schaffen, die über Generationen hinweg flexibel nutzbar sind und sich positiv auf die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Nutzer auswirken. Die ÖGNI ist als einziges österreichisches Council ein „established member" des World Green Building Councils und bestrebt, das europäische Qualitätszertifikat auf internationaler Ebene zu stärken.

 

> mehr Informationen

> LinkedIn ÖGNI